Law Office Lücker MD-Law

Willkommen bei der Kanzlei Lücker MP-Recht

Nomen est omen – Der Name ist Programm.

Spezialisierung ohne Kompromisse, das ist unser Erfolgsrezept für unsere Mandanten. Die Kanzlei Lücker MP-Recht steht für konsequente umfassende rechtliche Beratung und Begleitung ihrer Mandanten in allen Fragen des Medizinprodukte-Rechts mit exzellenter Expertise und höchster  juristischer Qualifikation.
Medizinprodukte sind extrem vielschichtig, innovativ und ständig neu; das Europäische Medizinprodukte-Recht ist ein komplexes weites juristisches Feld, dynamisch und ständig im Wandel. Wer hier den Mandanten erfolgreich beraten und begleiten will, muss sich dieser Herausforderung ohne Ablenkung täglich stellen.
Wir befassen uns täglich und ausschließlich mit dem Deutschen und Europäischen Medizinprodukte-Recht. Unsere Spezialisierung machen wir zu Ihrem Erfolg.

 

Aktuell

- Aus Platzgründen finden Sie hier nur News aus den letzten sechs Monaten; für ältere News kontaktieren Sie uns bitte -

 

18.12.2018 – Die Vereinigung der Benannten Stellen in Europa veröffentlicht einen Brandbrief

Die Vereinigung „Team-NB“ und „NBMed“, auf europäischer Ebene, die die Benannten Stellen repräsentieren, haben mit einem sog. „white paper“ eine starke Empfehlung dafür ausgesprochen, dass die Übergangsfristen zur MDR noch einmal überdacht und verschoben werden müssen.

Dabei heben die Benannten Stellen noch einmal die Aspekte hervor, die bereits von Industrieseite seit längerem bemängelt werden. Hinzu kommen auch die ersten Erfahrungen aus dem Join Assessment-Überprüfungen, die gezeigt haben, dass bereits hier keine einheitliche Vorgehensweise und keinerlei harmonisierte Interpretation der Benennungsvorgaben existieren, sodass bereits der Benennungsprozess nach über einem Jahr noch zu keiner Benennung einer Benannten Stelle führen konnte.

Ob dieses „white paper“ auf politischer Ebene gehört wird, bleibt abzuwarten. Die Kanzlei Lücker MP-Recht berät Sie auch weiterhin in der ordnungsgemäßen Vorbereitung zur MDR, die in jedem Fall längst gestartet sein sollten. Haben Sie noch Fragen, wenden Sie sich gerne unmittelbar an uns. Das „white paper“ haben wir hier für Sie hinterlegt.
 


Zurück