Law Office Lücker MD-Law

Willkommen bei der Kanzlei Lücker MP-Recht

Nomen est omen – Der Name ist Programm.

Spezialisierung ohne Kompromisse, das ist unser Erfolgsrezept für unsere Mandanten. Die Kanzlei Lücker MP-Recht steht für konsequente umfassende rechtliche Beratung und Begleitung ihrer Mandanten in allen Fragen des Medizinprodukte-Rechts mit exzellenter Expertise und höchster  juristischer Qualifikation.
Medizinprodukte sind extrem vielschichtig, innovativ und ständig neu; das Europäische Medizinprodukte-Recht ist ein komplexes weites juristisches Feld, dynamisch und ständig im Wandel. Wer hier den Mandanten erfolgreich beraten und begleiten will, muss sich dieser Herausforderung ohne Ablenkung täglich stellen.
Wir befassen uns täglich und ausschließlich mit dem Deutschen und Europäischen Medizinprodukte-Recht. Unsere Spezialisierung machen wir zu Ihrem Erfolg.

 

Aktuell

- Aus Platzgründen finden Sie hier nur News aus den letzten sechs Monaten; für ältere News Kontaktieren Sie uns bitte -

 

22.06.2017 – Der BGH hat den Brustimplantateskandal entschieden.

Mit Urteil vom 22.06.2017 – VII ZR 36/14 – hat der BGH dem EuGH folgend (Urteil vom 16.02.2017 – C-219/15; MPJ 2017, 155 ff.) eine Haftung der Benannten Stelle für mögliche Schäden durch nicht dokumentationsgerechte Brustimplantate abgelehnt. Der BGH folgt dabei dem EuGH mit seiner Einschätzung, dass der Umstand, dass ein Hersteller durch kriminelle Energie hohen Schaden bei Patienten auslösen kann, ein abstraktes Gefährdungspotential sei, das selbst bei Medizinprodukten der höchsten Risikoklasse für sich nicht ausreiche, um die Benannte Stelle als verpflichtet anzusehen, besondere Überwachungsmaßnahmen einzuleiten. Regelmäßige unangekündigte Audits oder aber Prüfungen der Produkte gehören nicht zu den regulären Überwachungsmaßnahmen nach der Richtlinie 93/42/EWG, sodass solche auch nicht von der Benannten Stelle ohne besonderen Anlass gefordert werden konnten.

 

Zu den Konsequenzen dieses Urteils lesen Sie auch den Beitrag von Dr. Lücker in MPJ 2017, 138 ff., den Sie hier als besonderen Service finden.

 

Weiter ist das Urteil für Sie ebenfalls unter diesem Link eingestellt. 

 


Zurück
21583